494 Follower
7 Ich folge
anja

anja

Rezension: Erika Johansen - Die Königin der Schatten

Die Königin der Schatten: Roman - Erika Johansen, Kathrin Wolf

Kelsea Glynn lebt von beinah allen Menschen abgeschieden im Wald bei ihren Pflegeeltern. Nicht selten sehnt sie sich danach, einfach auszubrechen und herauszufinden, wie das wahre Leben ist. Die einzige Möglichkeit, etwas darüber zu erfahren, wie es in der Welt vor sich geht, sind ihre Bücher und ihre Pflegeeltern. Als Kelsea von der Leibwache ihrer Mutter zurück in ihr Königreich Tearling gebracht wird, erfährt sie, dass vieles nicht so ist, wie sie erwartet hat. Das fängt schon damit an, dass ihre Mutter offenbar ganz anders war, als sie sich das immer erträumt hatte und keiner ihr so wirklich etwas über sie erzählen will. Im Laufe der Geschichte erfährt Kelsea immer mehr, wodurch sich das Bild, das sie von ihrer Mutter bisher hatte, immer mehr wandelt. Auf ihrem Weg zum Schloss geraten Kelsea und ihre Beschützer immer wieder in gefährliche Situationen, denn die Königin von Mortmesme möchte um jeden Preis verhindern, dass Kelsea den Thron besteigen kann. Dabei stellt sich ihr immer wieder die Frage, wem sie überhaupt vertrauen kann und was hinter den Geheimnissen um ihre Mutter und sie selbst steckt...
Kelsea ist eine sympathische Protagonistin, die stark und selbstbewusst ihren vorherbestimmten Weg beschreitet. Wieviel Stärke tatsächlich in ihr steckt, bemerkt sie selbst erst im Laufe ihres gefährlichen Weges und damit überrascht sie nicht nur sich selbst immer wieder.
Erika Johansen hat einen wunderschönen, detaillierten Schreibstil, der es dem Leser leicht macht, in die Welt von Tearling und Mortmesme abzutauchen. Es fällt unglaublich schwer, das Buch aus der Hand zu legen und man fiebert mit Kelsea und ihren Begleitern Seite um Seite mit. Die Autorin hat ein Händchen dafür, interessante Charaktere zu erschaffen, bei denen auch nie wirklich klar ist, welche Ziele sie eigentlich erreichen möchten. Überraschende Wendungen sind hier natürlich vorprogrammiert.
Der Spannungsbogen ist kontinuierlich hoch, was bei einem Buch von über 500 Seiten schon eine Kunst ist. Langeweile ist zumindest bei mir nie aufgekommen.
Fazit:
Erika Johansen konnte mich mit "Die Königin der Schatten" absolut begeistern. Der Weltentwurf, die großartig ausgearbeiteten Charaktere, ein kontinuierlich hoher Spannungsbogen, überraschende Wendungen und der wunderschöne, detaillierte Schreibstil der Autorin machen die Geschichte zu einem meiner absoluten Lesehighlights. Ich kann es kaum erwarten, die Fortsetzung "Die Königin der Schatten - Verflucht" (ET: Mai 2016) zu verschlingen.