494 Follower
7 Ich folge
anja

anja

Rezension: Akram El-Bahay - Flammenwüste

Flammenwüste: Roman - Akram El-Bahay

Nachdem ich das kurze eBook "Flammenwüste - Das Geheimnis der goldenen Stadt" vor kurzem gelesen habe, war ich natürlich unheimlich neugierig und gespannt auf "Flammenwüste". Komplett überzeugen konnte mich das Buch leider nicht, doch das heißt nicht, dass es mir nicht gefallen hätte. Der Schreibstil von Akram El-Bahay liest sich flüssig und ist sehr detailliert. Normalerweise mag ich das sehr gerne,  doch hier wurde es selbst mir stellenweise ein wenig zu viel des Guten. Durch diese detaillierten Beschreibungen entstehen einige Längen, die - meiner Meinung nach - unnötig gewesen wären. Anur und seine Freunde reisen sehr viel, erleben jede Menge Abenteuer und kämpfen immer wieder um ihr Leben. Das sorgt für einiges an Spannung, doch leider sind gerade die Reisen durch die Wüste stellenweise ein wenig langatmig. Das orientalische Setting hat mir gut gefallen, auch wenn es mir stellenweise ein wenig zu viel der Wüste wurde. Durch die Beschreibungen des Autors konnte man sich wirklich gut in diese Umgebung hineinversetzen.Anur ist ein sympathischer Charakter, der seine Aufgabe trotz aller Zweifel und Ängste annimmt und für seine Freunde durchs Feuer gehen würde. Die Charaktere hätten allesamt ein wenig mehr Tiefe vertragen, doch für diese Art von Roman ist das nicht unbedingt nötig. Wirklich gut gefallen hat mir der Einfallsreichtum des Autors, was magische Wesen und Ungeheuer angeht. Immer wieder tauchen neue unheimliche Wesen auf und es hat wirklich Spaß gemacht, diese kennen- und fürchten zu lernen. Im Laufe des Buches werden immer wieder Geschichten und Mythen aus der Wüste erzählt, die wunderbar in den Erzählfluss gepasst haben und die ich wirklich faszinierend fand.  Die Geschichte kann man als relativ in sich abgeschlossen betrachten, zumindest gibt es keinen allzu fiesen Cliffhanger. Trotzdem lassen einige Ereignisse vermuten, dass es noch weitergehen wird und ich möchte natürlich wissen, wie die Geschichte sich weiter entwickeln wird. Fazit:Orientalische  Märchen, Drachen, fliegende Teppiche, Ghoulas, Ifriten und noch viele andere Mythen und magische Wesen, sind die Zutaten zu diesem Fantasy-Roman. Wären einige Längen nicht gewesen, hätte es von mir die Bestwertung gegeben, doch leider hatte ich damit so meine Probleme.  Akram El-Bahay schafft es dennoch, den Leser in eine Welt voller Geheimnisse hineinzuziehen und macht neugierig auf mehr.