494 Follower
7 Ich folge
anja

anja

Dann press doch selber, Frau Dokta! - Josephine Chaos

Es ist noch gar nicht so lange her, da bin ich zufällig auf den Blog von Dr. Josephine Chaos gestoßen. Ihre Posts haben mir schon da die Tränen in die Augen getrieben, vor lauter Lachen. Damals dachte ich noch so, dass es doch toll wäre, sowas auch als Buch zu lesen und darum habe ich mich umso mehr gefreut, dieses Buch dann tatsächlich in Händen halten zu können.
Dr. Josephine Chaos erzählt hier von ihrem chaotischen Krankenhausalltag als Assistenzärztin in der Gynäkologie. Dabei gibt es immer wieder urkomische Situationen, Patienten und Kollegen, die einen nur mit dem Kopf schütteln lassen. Lange habe ich nicht mehr so gelacht bei einem Buch und genau das liebe ich persönlich ja sehr.
Die Autorin schreibt ganz so, wie ihr der Schnabel gewachsen ist, wodurch man sich oft fühlt, als würde man sich mit einer Bekannten unterhalten, die einem mal wieder ihre neuesten verrückten Arbeitserlebnisse mitteilt. Das ganze macht sie so liebenswert, witzig und sympathisch, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte und - zumindest ging es mir so - einfach auf eine Fortsetzung hofft.
Zwar sind einige Szenen sicher ein wenig überspitzt dargestellt, aber das hat mich persönlich überhaupt nicht gestört, denn ich habe mich unheimlich gut unterhalten gefühlt. Dabei geht Dr. Josephine Chaos nicht nur mit ihren Kollegen und Patienten, sondern auch mit sich selbst schonungslos und herrlich sarkastisch ins Gericht, was sie nur umso sympathischer macht. Auch einige Szenen aus ihrem Privatleben (wie zb. ein Elternabend oder der heimische Alltag) sind hier vorhanden.
Der Schreibstil ist locker leicht und witzig, so dass man das Buch ruckzuck weggelesen hat. Von mir aus hätten es gerne noch ein paar 100 Seiten mehr sein dürfen.
Man erfährt hier übrigens auch einige interessante Fakten aus dem Krankenhausalltag, was mir sehr gut gefallen hat, da man solche Dinge sonst natürlich kaum erfährt. Außerdem werden einige medizinische Begriffe zusätzlich im Anhang erläutert.
Einziger Kritikpunkt war für mich, dass die Autorin sehr oft auf den Ausspruch "Ächt jetzt" zurückgreift, was vielleicht beim ersten Mal noch witzig war, dann allerdings ein wenig nervig wurde. Ich finde, das wäre nicht unbedingt nötig gewesen, allerdings hat mir das den Lesespaß nicht verderben können.
Fazit:
Einfach mal abschalten und sich köstlich amüsieren - das kann man mit diesem Buch. Herrlich chaotisch, sarkastisch und witzig, musste ich wirklich oft laut loslachen (also das Buch besser allein im stillen Kämmerlein lesen, wenn man nicht schief angesehen werden möchte ;) Absolute Leseempfehlung!