494 Follower
7 Ich folge
anja

anja

Shades of Grey: Geheimes Verlangen (Shades of Grey, #1) - E.L. James, Andrea Brandl, Sonja Hauser

Selten hat mich ein Buch nach dem Lesen so zwiegespalten zurückgelassen, wie "Shades of Grey". Einerseits gibt es so einige Dinge, die mich genervt haben, andererseits muss ich doch zugeben, dass dieses Buch etwas hat, das fesselt. Vermutlich liegt das an der wirklich interessanten Figur des Christian Grey. Dieser Charakter ist toll ausgearbeitet, faszinierend und sexy beschrieben. Doch andererseits hat er Seiten, die mich ein ums andere Mal mit den Augen rollen ließen (Achtung, das gibt Schläge...). Da wäre seine absolute Kontrollsucht, die mir mächtig auf den Keks ging. Beispielsweise verlangt er immer wieder von Ana, endlich zu essen. Ich fand das absolut unnötig, schließlich ist sie ja wohl alt genug, selbst zu entscheiden, wann sie Hunger hat und was sie essen möchte. Außerdem gingen mir seinen launischen Ausbrüche einfach zu weit und vor allem oft zu schnell. Dadurch ist er absolut unberechenbar, was ihn zwar interessant macht, jedoch ein Auskommen mit ihm fast unmöglich macht. Ich glaube, ich wäre schon nach ein paar Treffen schreiend davongelaufen,. was noch nichtmal unbedingt an seinen sexuellen Vorlieben gelegen hätte, sondern einfach daran, dass dieser Mann mich mit seinen Launen in den Wahnsinn getrieben hätte. Gut gefallen an ihm hat mir jedoch die Veränderung, die er im Laufe der Geschichte durchmacht und die vielen Facetten seiner Persönlichkeit.
Kommen wir zu seinem Gegenstück Anastasia Steele, die die Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählt. Ana ist eigentlich recht sympathisch und stellenweise sogar richtig witzig. Dummerweise hat sie so einige nervende Eigenschaften an sich (ganz besonders ihr Lippengekaue war mir ein wirklicher Graus - ein-, zweimal mag das ja ok sein, aber doch bitte nicht alle paar Seiten). Sie ist relativ unsicher und wirkt oft ein wenig verschüchtert, kann aber auch ganz anders, nämlich schlagfertig und humorvoll. Sie verfällt Christian vollständig und das innerhalb viel zu kurzer Zeit für meinen Geschmack. Was ich an ihr total seltsam finde, ist dass sie einerseits viel von dem mitmacht, was er verlangt, andererseits plötzlich komplett überzogen reagiert und das aus heiterem Himmel. Da konnte ich nur mit dem Kopf schütteln.
Die Nebencharaktere waren durchweg sehr sympathisch, jeder mit seinen kleinen Macken und auch liebenswerten Eigenschaften.
Der Schreibstil ist jetzt nicht unbedingt ausgefallen, allerdings muss ich hier positiv anmerken, dass gerade die erotischen Szenen gut geschrieben und nicht zu vulgär sind. Damit habe ich ja schon so meine negativen Erfahrungen gemacht, doch hier war ich positiv überrascht. Die Geschichte liest sich sehr flüssig, so dass ich nur so durch die Seiten geflogen bin.
Für mich ganz besonders interessant ist die Vergangenheit von Christian Grey. Was hat er erlebt und warum ist er so geworden, wie er eben jetzt ist und wie wird es mit ihm und Ana weitergehen? Das ist für mich einer der Gründe, warum ich diese Reihe gerne weiterlesen möchte, auch wenn ich ein paar Kritikpunkte habe.
Fazit:
Nette Unterhaltung für zwischendurch, mit recht interessanten und doch oft nervigen Charakteren und zu vielen Wiederholungen, die mich sehr gestört haben. Da ich unglaublich neugierig bin, was Christian Grey in seiner Vergangenheit erlebt hat und wie es mit ihm und Ana weitergeht, werde ich diese Reihe sicher fortsetzen.